Forst Invest News

1 Mio. € für satellitengestützte Forstwirtschaft

Mit dem frischen Geld möchte das Start-up „CollectiveCrunch“ weiterwachsen und die Digitalisierung der Forstwirtschaft vorantreiben. (Foto: stock.adobe/ Bits and Splits)

Das finnisch-deutsche Start-up „CollectiveCrunch“ freut sich über eine Investitionssumme in der Höhe von 1 Mio. €. Das junge Unternehmen kombiniert KI und Satellitendaten zur Modernisierung der Forstwirtschaft.

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und Space Solutions haben vergangene Woche bestätigt, dass sie das Start-up „CollectiveCrunch“ mit 1 Mio. € unterstützen werden. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor. Die finanziellen Mittel möchte das junge Unternehmen verwenden, um sein Kernprodukt „Linda Forest“ auszubauen. Das digitale Tool ermöglicht eine digitale Waldinventur und eine einfachere Bewirtschaftungs- und Investitionsplanung von Wäldern. Darüber hinaus stellt die Anwendung Händlern von Holz und Waldflächen neue, auf künstliche Intelligenz basierende Planungswerkzeuge zur Verfügung.

Jetzt f3 Mitglied werden und direkt weiterlesen

Als f3-Mitglied erhälst du täglich Meldungen, Beiträge und Reportagen zu Innovationen und Start-ups aus den "grünen" Bereichen und wirst Teil des neuen Gründer-Netzwerks.

mehr Informationen bekommst du hier

Das finnisch-deutsche Start-up „CollectiveCrunch“ freut sich über eine Investitionssumme in der Höhe von 1 Mio. €. Das junge Unternehmen kombiniert KI und Satellitendaten zur Modernisierung der Forstwirtschaft.

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und Space Solutions haben vergangene Woche bestätigt, dass sie das Start-up „CollectiveCrunch“ mit 1 Mio. € unterstützen werden. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor. Die finanziellen Mittel möchte das junge Unternehmen verwenden, um sein Kernprodukt „Linda Forest“ auszubauen. Das digitale Tool ermöglicht eine digitale Waldinventur und eine einfachere Bewirtschaftungs- und Investitionsplanung von Wäldern. Darüber hinaus stellt die Anwendung Händlern von Holz und Waldflächen neue, auf künstliche Intelligenz basierende Planungswerkzeuge zur Verfügung.

„Dieses Projekt ist ein wichtiger Schritt in unserer Entwicklung zum Marktführer für künstliche Intelligenz in der Forstwirtschaft, um neue Funktionen auf den Markt zu bringen und in neue Märkte zu expandieren”, sagt Rolf Schmitz, CEO von CollectiveCrunch. Das finnisch-deutsche Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben bereits mit verschiedenen namhaften Kunden aus Finnland, Schweden und dem Baltikum zusammen und verzeichnet nun verstärkt Interesse aus Mitteleuropa, Russland und Nordamerika. Im Allgemeinen treibt Rolf mit seinem Start-up Innovationen für Künstliche Intelligenz rund um die Forstwirtschaft voran. Das Start-up nutzt Klima-, Geo- und Prozessdaten aus dem Wald und verarbeitet diese für ihre Kunden.