farm food Gründerwerkstatt News

10.000 € für digitale Ideen auf dem Hof und im Start-up free

Erstmals lobt das Niedersächsische Ministerium einen Digitalisierungspreis aus. Foto: ML

Innovative und kreative Ideen in Sachen Digitalisierung gesucht. Erstmals lobt das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz einen Digitalisierungspreis aus.

Der „Digitalisierungspreis Agrar & Ernährung“ soll eine Verbindung zwischen den Chancen der Digitalisierung und den Forderungen der Gesellschaft schaffen. Dotiert mit 10.000 €, stehen Nachhaltigkeit, Tierwohl, Verbraucherschutz, Wettbewerbsfähigkeit und Transparenz im Fokus der Jury.

Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) schreibt erstmals für Niedersachsen einen „Digitalisierungspreis Agrar und Ernährung“ aus. Die Bewerbungsphase läuft noch bis Ende März 2020. Dazu aufgerufen sind Betriebe, Unternehmen oder Start-ups aus dem Cluster Landwirtschaft, Ernährung oder Verbraucherschutz.

10.000 € zu gewinnen

Es gebe großartige Projekte und Ansätze im Bereich der Digitalisierung in Niedersachsen. „Ich möchte dieses Engagement weiterhin fördern und auch der Öffentlichkeit ins Bewusstsein rufen. Die Digitalisierung ist eine Riesenchance für die Landwirtschafts- und Ernährungsbranche. Wir sollten sie sinnvoll nutzen!“, sagt Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast.

Um diesem Ziel näher zu kommen, lobt das Ministerium erstmal einen mit 10.000 € dotierten Preis aus. Eine Fachjury wird die Auswahl des Gewinners sowie der Zweit- und Drittplatzierten vornehmen. Diese erhalten ein Preisgeld von 3.500 € beziehungsweise 1.500 € und sind ebenfalls zu einer Preisverleihung des Ministeriums geladen

Wer kann mitmachen?

Um den Digitalisierungspreis bewerben können sich:

  • landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen der ihnen vor- und nachgelagerten Wertschöpfungsstufen,
  • Existenzgründer (Startups) sowie nichterwerbswirtschaftliche Organisationen mit Bezug zur Agrar- und Ernährungswirtschaft
  • mit Sitz in Niedersachsen,

die nach dem 1. Januar 2017

  • innovative, über den Branchenstandard hinausgehende digitale Lösungen (Software, Hardware, Systemlösungen, Netzwerkanwendungen usw.) eingesetzt haben, um
  • Fortschritte im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Tierwohl, Verbraucherschutz, Wettbewerbsfähigkeit, Transparenz der Wertschöpfungsketten oder Datenschutz zu realisieren.

Hier gibt es weitere Infos zum Download.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden