farm future News

Bestäubungsimker fliegen auf Start-up free

Das Start-up BEEsharing kooperiert mit der Vereinigung der Bestäubungsimker in Deutschland. (Foto: Sommer)

Der Landwirt kann nicht ohne den Imker – und umgekehrt. Daher hat die Vereinigung der Bestäubungsimker Deutschland e.V. beschlossen, enger mit dem Hamburger Start-up BeeSharing zu kooperieren. 

Mit dem Ziel, das Bestäubungsangebot für Landwirte und Obstbauern sicherzustellen und weiter zu professionalisieren, haben die Vereinigung der Bestäubungsimker in Deutschland e.V. und das Netzwerk BeeSharing eine enge Zusammenarbeit beschlossen. Die Bestäubungsexperten erklärten, ihre in der Praxis bewährten, technischen Lösungen sowie das Beratungs- und Fortbildungsangebot künftig enger zu verzahnen.

Mit der Kooperation entsteht ein deutsches Kompetenz-Zentrum zum Thema Bestäubung.

Otmar Trenk, Gründer BeeSharing und selbst Bestäubungsimker
Bienenvolk sucht Landwirt free

Die Kooperation solle nach Aussage von BeeSharing-Gründer Otmar Trenk, der selbst zertifizierter Beestäubungsimker ist, konkrete Maßnahmen zur Unterstützung der Landwirtschaft bereitstellen. 

Maßnahmen für Bienen

Die auf dem Studientag 2018 der Vereinigung der Bestäubungsimker beschlossene Strategie sieht ein Maßnahmenpaket vor. Es umfasst:

  • Die Sicherstellung und Professionalisierung des Bestäubungsangebots,
  • den Schutz von Wildbestäubern auf landwirtschaftlich genutzten Flächen,
  • die Vernetzung zwischen Imkern und Landwirten auf www.beesharing.eu
  • sowie gemeinsame Veranstaltungen.

Ein Ziel der Zusammenarbeit sei es auch, so Friedhelm Kemmeter, Vorstandsmitglied der Vereinigung der Bestäubungsimker, die Bestäubung zu regionalisieren und damit Transporte von Bienen quer durch Deutschland überflüssig zu machen. 

Über das Start-up BEEsharing

BEEsharing ist ein Online-Netzwerk, auf dem sich Imker, Landwirte und Bienenfreunde vernetzen und austauschen können. Obst- und Gemüsebauern der DACH-Region können die Bestäubungsleistung über die Plattform mit regionalen Bienenvölkern sowie mit Hummeln und Mauerbienen abdecken. Neben der digitalen Vermittlung der Bienenvölker kümmert sich BEEsharing um die behördliche An- und Abmeldung der Bienentransporte und deren Durchführung bis hin zur Bereitstellung von fachspezifischem Wissen rund um Bienen und Bestäubung. Menschen, die sich für Bienen engagieren möchten, können auf www.beesharing.eu eine Bienenpatenschaft übernehmen. Das Hamburger Start-up wurde 2014 von den drei Imkern Otmar Trenk, Wolfgang Reuter und Nils Gerber gegründet.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden