farm Wunschkonzert

„Der Blick von außen fehlt“ free

Wie sehen Hofnachfolger die Zukunft? Was fehlt ihnen noch zur Gründung eines Start-ups? f3 hat sie befragt.

Junglandwirt Mathias Genn glaubt, dass er sich für seinen Betrieb etwas einfallen lassen muss, um zu überleben. Eine erste Idee verfolgt er bereits.

„Unseren Betrieb mit 155 ha Ackerbau und Bullenmast übernehme ich in spätestens drei Jahren. Bis es so weit ist, arbeitet mein Vater noch voll mit. Deshalb habe ich jetzt die Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Das ist auch nötig. Ich bin sicher: So weitermachen wie bisher mit Ackerbau und Bullenmast ist nicht.

Eine eigene Marke aufbauen

Hofnachfolger Mathias Genn

Zusammen mit meiner Freundin, die als BWL-Studentin Ahnung von Marketing und E-Commerce hat, wollen wir eine eigene Marke für unser Rindfleisch aufbauen.

Neben den Vermarktungswegen zu drei Metzgern und dem Fleischkonzern Vion soll der Endkunde in Zukunft direkt sein Fleisch bei uns online bestellen können. Ich glaube, dass der Zeitpunkt dafür richtig ist: Die Bereitschaft, höhere Preise für regionale Produkte zu zahlen, steigt.

Offenheit innerhalb der Branche

Ohne das Know-how meiner Freundin wäre es schwierig, den Online-Shop aufzubauen. Nur wer selbst mal raus geht oder jemanden kennt, der einen Blick von außen auf den Betrieb wirft, kann die Macht der Gewohnheit durchbrechen.

Wenn ich über meine Ideen spreche, sollen mich andere Landwirte nicht als Konkurrenz sehen, sondern als potenzielle Partner.

Hofnachfolger Mathias Genn, 30 Jahre alt, Rheinland-Pfalz

Wünschen würde ich mir zum Beispiel, dass es Weiterbildungsmaßnahmen gibt, die einem zeigen, wie andere Branchen mit dem Thema Innovation umgehen und wie es andere machen. Unsere Kammerberater wissen doch auch nur, wie es früher gemacht wurde. Aber nicht, wie man Innovationen auf den Markt bringt. Außerdem brauchen wir auch mehr Offenheit innerhalb der Branche: Wenn ich über meine Ideen spreche, sollen mich andere Landwirte nicht als Konkurrenz sehen, sondern als potenzielle Partner!“

„Es war schwierig, den Anfang hinzukriegen“ free

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden