digital Invest

Digitaler Agrarhandel: BayWa beteiligt sich an Start-up free

Die BayWa Venture GmbH und RWA Invest GmbH beteiligen sich an einem Start-up, das den Agrarhandel digitalisieren möchte. (Illustration: Christina Helmer)

Die BayWa Venture GmbH, eine Tochter der BayWa AG, beteiligt sich am irischen Start-up FarmHedge. Es betreibt eine Online-Plattform für den Handel zwischen dem Landwirt und dem Agrar-Einzelhandel. Das Start-up hatte 2017 am Agro Innovation Lab teilgenommen.

Das Agro Innovation Lab trägt wieder Früchte: Die BayWa Venture GmbH, ein Tochterunternehmen der BayWa AG, beteiligt sich zum vierten Mal an einem Start-up, das vorher am hauseigenen Acceleration Programm teilgenommen hatte: an der irischen Betriebsmittel-Handelsplattform FarmHedge Ltd. Auch der zweite Träger des Agro Innovation Labs, die RWA Raiffeisen Ware Austria, beteiligt sich in Form der RWA Invest GmbH an dem Jungunternehmen. Laut Pressemeldung halten beide Investoren nun jeweils 11,3 % an der Handelsplattform.

Geld für digitalen Agrarhandel

(Illustration: Christina Helmer)

FarmHedge ist eine Online-Plattform für den Handel von Betriebsmitteln zwischen dem Landwirt und dem Agrar-Einzelhandel. Lokale Handelsbetriebe können über diesen digitalen Vertriebskanal Betriebsmittel verkaufen und Agrarerzeugnisse, insbesondere in der Nacherfassung, aufkaufen. FarmHedge ist bereits die vierte Beteiligung, die aus dem Acceleration Programm des Agro Innovation Lab hervorgeht. Die Iren hatten 2017 als eines von sechs Start-ups an dem Programm teilgenommen.

Mit welcher Summe sich die BayWa am Start-up beteiligte, verriet eine Sprecherin gegenüber f3 nicht. Mit dem Beteiligungskapital sei aber die Stärkung des Vertriebs für das bestehende Geschäft in Deutschland, Österreich, Irland und UK geplant sowie die Ausweitung des Geschäfts nach Osteuropa.

Schneller als der Onlinehändler

„Die Beteiligung an FarmHedge passt zu unserer Omni-Channel-Strategie“, sagt Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender der BayWa AG. „In Verbindung mit unseren Kompetenzzentren in den Regionen und unserer hohen Lager- und Logistikleistung können wir damit in der Belieferung unserer Kunden sogar schneller sein als ein klassischer Onlinehändler.“

Mit der Beteiligung an FarmHedge erschließen wir uns einen exklusiven digitalen Vertriebskanal in unseren Heimatmärkten.

Marion Meyer, Leiterin BayWa Venture

Marion Meyer, Leiterin der BayWa Venture, ergänzt: „Mit der Beteiligung an FarmHedge erschließen wir uns einen exklusiven digitalen Vertriebskanal in unseren Heimatmärkten. Um die Anforderungen unserer Kunden in Zukunft noch individueller bedienen zu können, soll diese auch mit selbstlernender Software erweitert werden, um die Angebotserstellung zu optimieren.“

Plattform bereits im Einsatz

„Im Einkauf liegt der Segen“ free

Auch FarmHedge-Gründer John Garvey zeigt sich zufrieden über die strategischen Partner, die ihm helfen sollen, die Geschäftsbeziehung zwischen Handel und Landwirt zu revolutionieren: „FarmHedge ist ein großartiges Werkzeug für agrarische Handelsunternehmen und Landwirte. BayWa und RWA haben den Wert unserer Handelsplattform erkannt und sind starke strategische Partner, um diese nun erfolgreich am Markt zu verankern.“

Im BayWa Vertriebsgebiet Ostbayern ist FarmHedge bereits im Einsatz. In Österreich wird die Online-Plattform mit Unterstützung der RWA Raiffeisen Ware Austria ebenso bereits erfolgreich von drei Lagerhaus-Genossenschaften genutzt. Mittelfristig ist die Erschließung neuer Märkte außerhalb Deutschlands und Österreichs geplant.

Andere Beteiligungen aus dem AIL

Zuvor beteiligten sich die beiden Invest-Arme von BayWa und RWA an diesen Start-ups, die ebenfalls am Agro Innovation Lab teilgenommen hatten:

  • Evologic Technologies, ein österreichisches Start-up, das nützliche Pilze als natürliches Düngemittel herstellt, um so in der Landwirtschaft Chemie zu sparen.
  • Evja aus Italien, entwickelt ein computergestütztes Informationssystem für die Anwendung im Feld, in Glashäusern und Weingärten, um den Einsatz von Ressourcen und Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft zu optimieren.
  • BartsParts aus den Niederlanden. Das Start-up betreibt mit bartsparts.de einen Webshop für überlagerte Ersatzteile für Land- und Gartentechnik.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden