digital farm News

Eine Einflugschneise zur digitalen Landwirtschaft free

Das Netzwerk Digitale Landwirtschaft will Praktikern das Smart Farming näher bringen. Initiiert wurde es von 15 Unternehmen aus der Branche. (Foto: Netzwerk Digitale Landwirtschaft)

15 Start-ups und Unternehmen aus dem Bereich Digital Farming haben die Webseite „Netzwerk Digitale Landwirtschaft“ ins Leben gerufen. Dort sollen diejenigen über die Digitalisierung informiert werden, die in der Praxis damit arbeiten. Außerdem stellen die Partner ihr digitales Portfolio vor.

Lösungen und Produkte rund um die digitale Landwirtschaft sind auf dem Vormarsch. Immer mehr zumeist erstmal unbekannte Begriffe und Technologien strömen auf die Akteure der Landwirtschaft ein. Gleichzeitig bestätigen Umfragen wie etwa die 2016 durchgeführte vom Digitalverband Bitkom, dass Landwirte zwar Chancen in der Digitalisierung sehen, gleichzeitig aber auch die damit verbundene Ängste wachsen. 

Das Online-Portal „Netzwerk Digitale Landwirtschaft“ ist nach eigenen Angaben Ende vergangener Woche angetreten, „den Begriffsdschungel zu lüften, die Digitalisierung nahbar und verständlich zu machen und eventuelle Ängste überwinden zu helfen“. Es möchte für alle Praktiker, die sich erst in die Thematik einarbeiten möchten, so etwas wie eine Einflugschneise in die Welt der digitalen Landwirtschaft sein. Was sonst nur zwischen Agrarunternehmen, in Verbänden und Konferenzen diskutiert wird, solle auf der Plattform bis zum Endanwender kommen: zum Landwirt, Berater oder Tierarzt, heißt es auf der Internetseite.

Initiatoren sind Unternehmen

Digitalisierung ist Chefsache free

f3 hat sich stellvertretend für alle 15 Netzwerkpartner bei Luisa Möller vom (nicht mehr ganz so jungen) Start-up fodjan über das Netzwerk informiert. Sie erklärte, das Netzwerk sei auf einer eigenen Webseite angesiedelt und möchte zum Austausch zu digitalen Themen anregen. Bislang sind auf der Netzwerkseite drei erklärende Blogbeiträge der Netzwerkpartner freigeschaltet. Dort dreht es sich um die „Digitalisierungs-Sorgen der Landwirte“, um die „10 Trendbegriffe der digitalen Landwirtschaft“ und um „den Stand der digitalen Landwirtschaft“. Künftig sollen laut Betreiber aber weitere Texte zur Digitalisierung folgen. Der Anspruch sei, sagt Luisa Möller, auf dem Blog neutral bzw. beratend zu berichten und Hilfestellung zu geben.

Leser sollten sich darüber bewusst sein, dass die mitwirkenden Unternehmen und Start-ups ihr Produktportfolio auf den Partnerseiten in Eigenregie darstellen und sich als Ansprechpartner für digitale Fragen positionieren. Dies findet abseits vom Blog statt. Sie zeigen auf ihren Partnerseiten ebenfalls, wo Besucher sie auf der Messe Eurotier persönlich treffen können. 

Partner & Förderer des Portals

Diese Unternehmen fördern das Netzwerk und haben es gemeinsam finanziert:

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden