food Gründerwerkstatt News

Erster Food Start-up-Verband gegründet free

Unterschrift drunter, Verband gegründet: Enzo Schrembs, Jay F Kay, Mark Leinemann und Alex Heger (v.l.n.r) starten den länderübergreifenden Verband Crowdfoods. (Foto: Niklas Spiegler)

Gemeinsames Dach für DACHLI-Region: Mit Crowdfoods wird erstmals ein länderübergreifender Verband für Food- und Agro-Start-ups in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein geschaffen.

Schätzungsweise 3.000 Start-ups und Neugründungen in den Bereichen Food und Agro-Tech gibt es in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein (DACHLI). Seit dem 10. Dezember haben diese eine zentrale Anlaufstelle. Der länderübergreifende Verband: „crowdfoods – Food Startup Entrepreneur & Startup Association“ vernetzt Food und Agro-Start-ups der DACHLI-Region.

Ein Verband – vier Länder

Crowdfoods will als vertikale Plattform und Netzwerk länderübergreifend Food- und Agro-Start-ups mit der Lebensmittel- und Agrarindustrie, Produzenten, Handel- und Serviceanbietern sowie Investoren und der Forschung verbinden.

Gerade in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit sieht Crowdfood-Präsident Mark Leinemann große Vorteile: „Die ETH Zürich verfügt über enormes Wissen in der Food-Forschung und Innovation. Österreicher und Deutsche punkten im Marketing. Der Schweizer Markt ist affiner für den Onlineabsatz hochwertiger Foodprodukte, während Deutschland vor allem wegen der Absatzmengen interessant ist.“

Das bietet Crowdfoods

Der Verband teilte mit, seinen Mitgliedern eine Vielzahl an Leistungen zu bieten:

  • Sonderkonditionen der Verbands-Partner,
  • kostenlose PR- und Vermarktungsmöglichkeiten sowie
  • Know-how bei Kontakt und Vernetzung mit potentiellen Partnern.

Zudem veranstaltet Crowdfoods zum Auftakt des Verbandes am 21. Februar 2019 auf der Insel Mainau den „StartupBites #FoodSummit19″  – eine länderübergreifende Konferenz für Food und Agro-Tech Start-ups.

Food-Start-ups auf der Grünen Woche free

Aus Start-up wird Start-up-Verband

Crowdfoods entstand Anfang 2017 aus dem Food Start-up „I sea pasta“ als private Initiative von Mark Leinemann und Crowdfood-Vorstand Jay F Kay. 2018 wurde das Team um Enzo Schrembs und Alexander Heger erweitert. Vereinssitz ist das schweizerische Kreuzlingen am Bodensee. Mittelfristig soll es laut Auskunft von Crowdfoods zudem nationale und lokale Vereine als Verbandsableger geben.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden