JunglandwirtInnenkongress: CO2-Bilanz als Maßstab der Zukunft

Veranstaltungsdatum: 18.01.2021

CO2-Bilanz als Maßstab der Zukunft
JunglandwirtInnenkongress zur Grünen Woche

Taugt die CO2-Bilanz in der Landwirtschaft als Maßstab für die Zukunft? Das ist eine der Fragen, denen der Bund der Deutschen Landjugend e.V. (BDL) und der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) beim jährlichen JunglandwirtInnenkongress auf der Internationalen Grünen Woche 2021 nachgehen wollen.

Dazu laden sie am 18. Januar 2021 den landwirtschaftlichen Berufsnachwuchs und interessierte Junggebliebene von 16 bis 18 Uhr ein – Corona-bedingt nicht nach Berlin aufs Messegelände, sondern in einen digitalen Veranstaltungsraum.

 „Klimaschutz ist von enormer Bedeutung für eine zukunftsfähige Landwirtschaft, für uns Junglandwirte und Junglandwirtinnen“, stellt BDL-Vize Stefan Schmidt klar. „Aber wie viele Treibhausgasemissionen können wir in der Landwirtschaft mit aktuellen Technologien wirklich einsparen? Welche politischen Rahmenbedingungen werden dafür gebraucht? Welche Weichen müssen wir jetzt stellen, um den politischen und gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden? Das wollen wir mit Vertretern und Vertreterinnen aus Politik, Wissenschaft und Landwirtschaft ergründen“, setzt der stellv. Vorsitzende der größten deutschen JunglandwirtInnen-Organisation die inhaltlichen Schwerpunkte des JunglandwirtInnenkongresses.

Für Zündstoff wird sicher Bernhard Osterburg vom Thünen-Institut sorgen. Der Leiter der Stabsstellen Klima und Boden des Agrarforschungsinstituts bereitet mit seinem Impulsvortrag „Klimaschutzpolitische Herausforderungen für die Landwirtschaft – eine wissenschaftliche Perspektive“ den Boden für die anschließende Podiumsdiskussion. Bei der trifft der renommierte Experte auf die Bundestagsabgeordneten Artur Auernhammer (CSU) und Susanne Mittag (SPD) sowie den Winzer Andreas Hormuth aus St. Martin vom, nach eigener Aussage, „ersten klimaneutralen Weingut Deutschlands“. Als Moderatorin wird BDL-Vize Mara Walz dafür sorgen, dass nicht nur sie zu Wort kommen, sondern auch die Junglandwirte und Junglandwirtinnen im Publikum.

Vorher aber werden als Gastgeber die BDL-Bundesvorsitzende Kathrin Muus und DBV-Vize-Präsident Werner Schwarz den Kongress „CO2-Bilanz als Maßstab der Zukunft“ eröffnen. Auch auf ihre kritische Auseinandersetzung mit dem Thema darf man gespannt sein. Ebenfalls dürfen sich die Gäste auf die Verleihung des Newbie-Awards freuen, mit dem innovative NeueinsteigerInnen in der Landwirtschaft ausgezeichnet werden.

Die Anmeldung für den JunglandwirtInnenkongress ist ab sofort und bis zum 14. Januar 2021 beim Bund der Deutschen Landjugend (BDL) e.V. möglich.

> Bitte dafür eine E-Mail mit dem Betreff: JunglandwirtInnenkongress an i.juschak@landjugend.de senden. Zugangsdaten und weitere Informationen werden nach Anmeldungsende verschickt.