Am von Eva Piepenbrock

Schreiben Sie Eva Piepenbrock eine Nachricht

„Der stationäre Agrarhandel wird nicht verschwinden.“

Maria-Johanna Schaecher ist Vorstandsmitglied der Agravis Raiffeisen AG und unter anderem zuständig für Digitalisierungsfragen. Mit f3 spricht sie im Interview über den Online-Handel von Betriebsmitteln.

f3: Gefahr oder Chance? Welche Perspektiven bietet die Digitalisierung des Landhandels aus Sicht der Agravis?

Maria-Johanna Schaecher: Die Digitalisierung bietet dem Agrarhandel große Chancen. Für die digitalen und analogen Angebote gilt: Sie müssen auf die Belange der Kunden zugeschnitten sein und wirklichen Mehrwert bringen: in Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Bedienfreundlichkeit. Wenn sie dann noch Spaß machen, umso besser.

Maria-Johanna Schaecher, Vorstandsmitglied der Agravis Raiffeisen AG (Bildquelle: Agravis)

In der digitalen Welt kann der Kunde Preise und Leistungen verschiedener Anbieter vergleichen. Anbieter werden Schnittstellen zwischen den Produkten und Dienstleistungen entwickeln, um Potenziale umfassend zu heben.
Erhebliche Chancen ergeben sich zudem aus der Skalierbarkeit digitaler Geschäftsmodelle, auch mit Blick auf eine internationale Ausdehnung. Der genossenschaftlich organisierte Agrarhandel ist in einer guten Ausgangsposition, weil er Zugang zum Kunden hat, seine Bedarfe kennt, Zugriff auf die...