Am von Eva Piepenbrock

Eine Genossenschaft für Algen

In Niedersachsen haben sich Algenerzeuger zur ersten Deutschen Algen Genossenschaft (DAG) zusammengeschlossen. Viele von Ihnen sind auf landwirtschaftlichen Betrieben angesiedelt. Ihr Ziel: Die heimische Algenproduktion hervorheben.

"Wir stehen vor der Herausforderung eine wachsende Bevölkerung in den nächsten Jahren nährstoffreich zu ernähren und gleichzeitig den Anforderungen von Umwelt und Klima gerecht zu werden. Unsere Zukunftslösung hierfür lautet: Algen“, sagt DAG-Geschäftsführer Uwe Wilms. Die Produzenten in der Deutschen Algen Genossenschaft züchten daher Mikroalgen. Der Prozess startet im Labor mit einer kleinen Starterkultur in der Petrischale und endet auf den verschiedenen Betrieben mit der Ernte aus großen Wasserbecken. Anschließend folgen die Trocknung und Weiterverarbeitung. Das Endprodukt findet Anwendung in der Humanernährung, im Heimtierfutter und der Kosmetikbranche.

"Unser Ziel ist es, unsere Produkte breiter zu vertreten und zu zeigen, dass es hochwertige Algen aus Deutschland gibt."

Cathleen Cordes, Evergreen-Food GmbH

Die DAG sitzt in Langförden (Niedersachsen) und bündelt die Interessen von aktuell 14 Erzeugern. Gemeinsam stellt die DAG nun die größte Algenproduktion und -vermarktung in Europa dar. Das soll die Bekanntheit erhöhen und die Zusammenarbeit der Mitglieder stärken.

Familie Cordes aus Niedersachsen veredelt Mikroalgen zu regionalem „Superfood“. Von der Petrischale bis zur Sterneküche haben es ihr die grünen Einzeller angetan. Und die haben Ansprüche!

Regionales Superfood bewerben

Aktuell importieren laut DAG viele Hersteller ihre Algen aus dem Ausland. Die Genossenschaft will eine regionale Alternative in den Fokus der Einkäufer aus der Industrie rücken und mit hohen und transparenten Qualitätsstandards punkten. Die DAG kooperiert dafür mit er Evergreen-Food GmbH, die unter anderem für ihre "Lüttge-Alge" Produkte bekannt sind.

Von links: Rudolf Cordes, Ulrich Averberg, Hans-Georg Geers, Robert Reminghorst, Arnd Schwarting, Uwe Wilms, Christian Hohnholz, Phillip Schwanken (Bildquelle: DAG)


Du musst dich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Du hast noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Du hast noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Du hast noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen