Am von Henning Dicks

Schreiben Sie Henning Dicks eine Nachricht

Erbsenanbau: Beflügelt durch Fleischalternativen?

Die „Beyond Meat“ Pattys und weitere Fleischalternativen sind in aller Munde. Wissenschaftler des Fachbereichs Agrarwirtschaft in Soest haben nun abgeschätzt, wie sich der Futtererbsenanbau in Deutschland verändern könnte.

Futtererbsen sind zunehmend Grundlage von Fleischalternativen. Wissenschaftler der Fachhochschule Südwestfalen gehen in einer aktuelle Studie davon aus, dass der Leguminose in Zukunft eine größere Bedeutung zugesprochen werden könnte. Sollte sich dieser Trend bewahrheiten wird die Kultur für Landwirte interessanter. Aus diesem Grund untersuchte das Team, inwiefern sich die Erbsenanbaufläche in Deutschland durch erbsenbasierte Fleischalternativen verändern könnte.

Um den Konsumanteil von Fleischalternativen für das Jahr 2030 am bisherigen Fleischkonsum abzuschätzen wurden drei Szenarien prognostiziert. Dies geschah in Zusammenarbeit mit dem Expertenpanel des europäischen Verbundprojektes LegValue. Die Konsumanteile für Fleischalternativen könnten 2 %, 12,5 % und 40 % am bisherigen Fleischkonsum von 60 kg pro Person und Jahr sein. Die Wissenschaftler nahmen den Erbsenanteil des „Beyond Meat“ Pattys als Basis für Fleischalternativen.

Die Ergebnisse

Der Beyond Meat Patty wurde in den letzten Monaten regelrecht gehyped. Ob sich dieser Trend fortsetzen wird, steht noch offen. (Bildquelle: Beyond Meat)

Bei einem...