Am von Anja Rüweling

Schreiben Sie Anja Rüweling eine Nachricht

"Next Organic Award": Ökologisch und sozial ausgezeichnet

Das Start-up "BioBalkan" schlägt Brücken zwischen Landwirten aus Serbien, Bosnien und Herzegowina und österreichischen Verbrauchern. Auf der "Next Organic" erhielt das Unternehmen den Social Business Award. Hier zeigte sich: Immer mehr Entrepreneure setzen auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit.

„Dort auf dem Land leben Menschen, die trotz harter Feldarbeit ein karges Leben führen“, heißt es auf der Webseite von BioBalkan. Das Wiener Start-up vertreibt seit Anfang des Jahres für den Balkan typische Spezialitäten wie beispielsweise Ajvar im Glas. Es unterstützt Bauern und Sozial-Betriebe aus der Region dabei, auf Bio-Landwirtschaft umzustellen und die nach dem Krieg dünn besiedelten Landstriche am Leben zu halten.

„Sie ermöglichen Bio-Landwirtschaft in Bereichen, in denen es schwierig ist. Und sie ermöglichen Minderheiten, tolle Produkte herzustellen.“

Laudator Waldemar Zeiler

Auf der „Next Organic“ - Konferenz vergangene Woche in Berlin gewannen die Gründer mit diesem Ansatz den Award in der Kategorie „Social Business“. Sozial sei BioBalkan, weil das Start-up Bio-Landwirtschaft in Bereichen ermöglicht, in denen es schwierig ist und weil es Minderheiten ermöglicht, gute Produkte herzustellen, sagte Laudator Waldemar Zeiler von Einhorn bei der Preisverleihung. Zeiler selbst ist Gründer eines Social-Start-ups und gilt als Pionier in diesem Bereich.

Social Business: Die Szene in Deutschland boomt

Die Auszeichnung und die ausstellenden Start-ups auf der Next Organic zeigen, dass sowohl ökologische als auch ökonomische Nachhaltigkeit...