Am von Anja Rüweling

Schreiben Sie Anja Rüweling eine Nachricht

The Start-up Nation: Innovationen aus Israel

Fleisch aus dem 3D-Drucker und Saatgut aus dem Computer: Israelische Start-ups sind bekannt für ihre technischen Innovationen. Gründer aus dem Food- und AgTech-Sektor ziehen ausländische Investoren an – auch aus Deutschland.

6.569 Unternehmen, 505 Investoren und 359 Hubs zählen zum israelischen Start-up-Ökosytem. Etwa 16 Mrd. US-$ investierte das Land 2018 in Forschung und Entwicklung. Mit 4,3 % des Bruttoinlandsproduktes hat es damit einen der weltweit höchsten Etats. Außerdem liegt Israel auf dem zehnten Platz des globalen Innovationsindex. Mit diesen Zahlen belegte Yariv Lotan von der Non-Profit-Organisation „Start-Up Nation Central“ den Ruf Israels als „The Start-up Nation“. Für bayrische Unternehmer gab er in einem digitalen AgTech-Food-B2B kürzlich einen Einblick in die Start-up-Szene Israels. „Start-Up Nation Central“ verbindet sowohl israelische Entrepreneure untereinander als auch mit internationalen Unternehmern und Geldgebern.

Die PHW Gruppe ist außerdem an dem Start-up „Redefine Meat“ beteiligt, das Fleisch aus dem 3D-Drucker herstellt.

Auszug

Mehr als 360 multinationale Firmen sitzen derzeit in Israel. Sie betreiben Innovationshubs im Land, beteiligen sich an...