Am von Caroline Schulze Stumpenhorst

Schreiben Sie Caroline Schulze Stumpenhorst eine Nachricht

Food-Start-up

Stipendien für gründungsinteressierte Mütter

Der Food Startup Inkubator Weihenstephan (FSIWS) startet die nächste Stufe der Gründungsförderung an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf: Ab Juni können Gründungsinteressierte ein zwölfmonatiges Programm durchlaufen, an dessen Ende ein Hochschulzertifikat und die Gründung eines Food-Startups stehen. Ab sofort sind auch Bewerbungen um ein Vollstipendium für den kostenpflichtigen Zertifikatslehrgang möglich. Gründungsinteressierten Frauen mit Kindern bietet ein spezielles Stipendium die Möglichkeit zur besonderen Förderung.
Mit dem neuen Angebot öffnet der FSIWS die Türen für alle, die erwägen, selbst ein Food-Startup zu gründen. Ziel des auf zwölf Monate angelegten Programms ist es, eine Lebensmittelidee bis zur Marktreife zu entwickeln und ein Start-up ins Leben zu rufen. Das Programm vermittelt praxisrelevante Hintergründe, die sofort im eigenen Projekt angewendet werden können. Die Teilnehmenden erhalten alle relevanten Informationen rund um die Food-Startup-Gründung: von der Produktentwicklung und Lebensmittelherstellung über die Grundlagen von Marketing und Vertrieb bis zu Finanzplanung, Fördermöglichkeiten und Unternehmensgründung.
Während des zwölfmonatigen Programms können die Teilnehmenden die Technikumseinrichtungen, Pilotanlagen und Labore des FSIWS nutzen, um ihre eigenen Lebensmittelprodukte zu entwickeln und herzustellen. Sie erhalten zudem Gelegenheit, sich mit anderen Gründenden zu vernetzen. Darüber hinaus werden die angehenden Gründerinnen und Gründer bei der Beantragung eines EXIST-Gründerstipendiums unterstützt.

Programm für Praktiker, spezielle Stipendien für Mütter

Das Programm richtet sich insbesondere auch an Praktiker aus Handwerk, Landwirtschaft und Gastronomie. Die Teilnahme am Zertifikatskurs ist berufsbegleitend möglich. Voraussetzung ist eine Hochschulzugangsberechtigung, zum Beispiel auch in Form eines Meistertitels mit Berufserfahrung oder vergleichbarer Qualifikationen.

Agroforst mit Nüssen, Baumschule, holistische Weidetierhaltung: ein Hofprojekt in Rheinland-Pfalz sucht Mitstreiter im f3-Netzwerk. Mitgründerin Janine Raabe erklärt, wen das Team genau sucht.

Alle Interessierten können sich um Vollstipendien für das kostenpflichtige Zertifikat bewerben. Darüber hinaus möchte der FSIWS mit einem speziellen Stipendium vor allem Frauen mit Kindern ermutigen, mit einer Lebensmittelidee zu starten und diese mit Unterstützung der Expertinnen und Experten im Inkubator umzusetzen.
Wer im Juni 2021 mit dem Zertifikatslehrgang starten möchte, kann sich bis 24. Mai 2021 online bewerben. Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen unter: