Am von Anja Rüweling

Schreiben Sie Anja Rüweling eine Nachricht

Das Kochbuch der Zukunft

Kitchen Stories ist eine videobasierte App für Rezeptideen und Kochanleitungen. Weltweit wurde sie 16 Mio. Mal heruntergeladen. f3 sprach mit Gründerin Verena Hubertz über Food Trends sowie über das Kochbuch und die Küche der Zukunft.

f3 - farm. food. future: Verena, Rezepte-Apps und Kochblogs gibt es sehr viele. Was macht KitchenStories anders?

(Bildquelle: f3)

Verena Hubertz: Wir verbinden designorientierte Videos, die Lust auf Kochen machen mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen mithilfe von Bildern. Wir wollten die Nutzerfreundlichkeit bei unserer App besser gestalten als andere. Während unseres BWL-Studiums hatten wir das Gefühl, dass es da nicht das Richtige für meine Mitgründerin Mingteng und mich gibt. Mingteng schaute bei Youtube gerne Kochshows, fand aber nur über Umwege zum Rezept. Ich als Kochanfängerin wusste bei Online-Rezepten und in Kochbüchern oft nicht, was Tranchieren oder Blanchieren bedeutet. Das wollten wir aufgreifen und verbinden.

f3:  Wie wichtig sind Food Trends für euer Unternehmen?

Verena Hubertz: Sehr wichtig! Denn Essen wird nicht nur individueller, sondern auch globaler. Bei Kitchen Stories leben wir von Trends. Bei uns im Team gibt es das sogenannte Business Intelligence Team, das globale Food Trends aufspürt und diese dann an unsere Köche weitergibt.

f3: Hast du ein Beispiel für die Umsetzung?

Verena Hubertz: Wir sagen dem Koch: Probiere doch mal Coq au Vin, ein klassisches Gericht aus Frankreich, nutze die One Pot-Methode und gib noch eine Zutat dazu, die gerade Trend ist. Daraus entwickelt der Koch ein Rezept zum Nachmachen. Wir arbeiten also mit einem Mix aus Dateninformationen und Kreativität für die Entwicklung unserer Rezepte.

Synergien zwischen Start-up und Konzern, Software und Hardware

Verena Hubertz ist Gründerin und Geschäftsführerin von Kitchen Stories. Mittlerweile gibt es die App in 150 Ländern. (Bildquelle: f3)

f3: Seit 2017 ist die BSH Group Mehrheitseigentümer von Kitchen Stories, zu der sonst so große Namen wie Bosch und Siemens gehören. Wie kam es dazu?

Verena Hubertz: Wir verbinden mit Kitchen Stories immer auch die...