Am von Julia Hufelschulte

Schreiben Sie Julia Hufelschulte eine Nachricht

Milchersatzprodukte

Haferdrink für das Kühlregal

Mit „Havelmi“ will Paavo Günther in Brandenburg eine lokal produzierte Alternative für Kuhmilch und Milchalternativen aus dem Ausland bieten. 

Selbst das Salz kommt aus der Gegend. Paavo Günther hat sich für Produktion und Vertrieb seines Haferdrinks einige Bedingungen gesetzt: Rohstoffe aus Brandenburg mit Bioland-Zertifizierung, ökologisch sinnvolle Lieferwege und keine Gewinnmaximierung als Unternehmensziel. Das Ergebnis seines Vorhabens ist die Havelmi eG, die einen frischen Haferdrink in Glasflaschen in Kühlregalen in Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Teilen von Bayern und Sachsen-Anhalt anbietet. Wie war der Weg dahin? 

Im Studium entwickelt

Mit eine Crowdfunding-Kampagne, die rund 28.000 € einbrachte startete 2020 die Produktion der Haferdrinks in einer Partner-Mosterei im Havelland. (Bildquelle: havelmi)

Der studierte Musikwissenschaftler hat sich mit seiner durch Zufall entstandenen Grundidee zu einem regionalen Haferdrink für den Master in nachhaltiger Unternehmensführung an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung beworben. „Es war gut, vor dem Studium zu wissen, was man damit genau machen will. Ich konnte so bestimmt 80% der Studieninhalte auf meine Idee anwenden“, sagt Paavo Günther. Zudem wurde er in das Programm der Gründerwerkstatt „Lokalhelden“ aufgenommen, das Initiativen im ostdeutschen, ländlichen Raum unterstützt. „Hier habe ich besonders auf der wirtschaftlichen Ebene Unterstützung bekommen. Die Produktentwicklung nahmen wir aber größtenteils selbst in die Hand“, so der Gründer, der...


Mehr zu dem Thema