food future

„Future Protein Award“: sechs abgedrehte Ideen nominiert

Der "Future Protein Award" sucht die Proteinquellen der Zukunft. Die sechs nun Nominierten nutzen Insekten, Hanf, Algen und gar Bakterien für ihre Produktinnovation. (Foto: AgriProtein.com)

Insekten, Hanf, Algen und gar ein Verfahren, das nur Luft und Sonnenenergie benötigt: Der „Future Protein Award“ blickt auf die Proteinquellen der Zukunft. Diese sechs Start-ups hoffen auf der Konferenz „Revolution in Food and Biomass Production (REFAB)“ auf den Preis.

Sechs neue Proteinprodukte aus vier verschiedenen Ländern sind für den „Future Protein Award“ nominiert. Der Gewinner wird von den Teilnehmern der REFAB-Konferenz gewählt, die am 1. und 2. Oktober in Köln stattfindet. Die Gäste können die innovativen Konzepte in der Ausstellung begutachten. 

Der „Future Protein Award“ wird an Unternehmen vergeben, die zukunftsträchtige Konzepte zur Proteinversorgung auf Basis von Algen, Bakterien, Zellkulturen, Insekten, neuen Kulturpflanzen oder gar CO2 und Sonnenenergie präsentieren. Michael Carus, Geschäftsführer des nova-Instituts: „Es ist spannend zu erfahren, dass es in der Lebensmittel- und Biotech-Industrie neue Wege gibt, innovative Proteinprodukte herzustellen. Ich bin überzeugt, dass die Zukunft des globalen Lebensmittelmarktes von derartigen Proteinquellen abhängt, wenn man die steigende Erwärmung und die Nachfrage nach Lebensmitteln bedenkt." 

Jetzt f3 Mitglied werden und direkt weiterlesen

Als f3-Mitglied erhälst du täglich Meldungen, Beiträge und Reportagen zu Innovationen und Start-ups aus den "grünen" Bereichen und wirst Teil des neuen Gründer-Netzwerks.

mehr Informationen bekommst du hier

Insekten, Hanf, Algen und gar ein Verfahren, das nur Luft und Sonnenenergie benötigt: Der „Future Protein Award“ blickt auf die Proteinquellen der Zukunft. Diese sechs Start-ups hoffen auf der Konferenz „Revolution in Food and Biomass Production (REFAB)“ auf den Preis.

Sechs neue Proteinprodukte aus vier verschiedenen Ländern sind für den „Future Protein Award“ nominiert. Der Gewinner wird von den Teilnehmern der REFAB-Konferenz gewählt, die am 1. und 2. Oktober in Köln stattfindet. Die Gäste können die innovativen Konzepte in der Ausstellung begutachten. 

Der „Future Protein Award“ wird an Unternehmen vergeben, die zukunftsträchtige Konzepte zur Proteinversorgung auf Basis von Algen, Bakterien, Zellkulturen, Insekten, neuen Kulturpflanzen oder gar CO2 und Sonnenenergie präsentieren. Michael Carus, Geschäftsführer des nova-Instituts: „Es ist spannend zu erfahren, dass es in der Lebensmittel- und Biotech-Industrie neue Wege gibt, innovative Proteinprodukte herzustellen. Ich bin überzeugt, dass die Zukunft des globalen Lebensmittelmarktes von derartigen Proteinquellen abhängt, wenn man die steigende Erwärmung und die Nachfrage nach Lebensmitteln bedenkt.“ 

Agri Protein – Protein aus Insekten und Abfällen (ZA, UK)

MagMeal von AgriProtein Holdings UK Ltd ist eine Mischung aus essentiellen Aminosäuren und natürlich infundierter Laurinsäure, die die Basis der Nahrung von Jungtieren in der Natur darstellt. AgriProtein verwendet organische Abfälle und Fliegenlarven, um hochwertiges und kostengünstiges Protein herzustellen.

BAFA Neu – Hanfproteinpulver (DE)

Das Hanf-Protein-Pulver der BAFA Neu GmbH enthält über 70 % vollständiges Protein, hat einen mild-nussigen Geschmack und eine weiße Farbe. Dieses Protein ist sowohl in einer Bio-zertifizierten als auch in einer 100 % natürlichen Version erhältlich. Hanf-Protein-Pulver ist eine Eiweißergänzung für sportliche Vegetarier und Veganer. 

Hempro International – Hanfproteinpulver (DE)

Hempro International GmbH & Co. KG hat ihr neues Hanf-Protein-Pulver 70 auf den Markt gebracht. Es ist eine  Alternative zu künstlichen Eiweißpulvern und, aus 100 % Hanf, eine natürliche Quelle für essentielle Inhaltsstoffe wie Omegas und Eisen. Mit leicht nussigem Geschmack ist es eine Ergänzung zu Smoothies, Brot und Gebäck oder Müsli. Darüber hinaus kann es in der Lebensmittelverarbeitung eingesetzt werden, z. B. zur Erhöhung des Proteingehalts in Fleischprodukten oder als Zusatz zu Gesundheitsprodukten. 

Solar Foods – Proteine aus Luft und erneuerbarer Elektrizität (FI)

Solar Foods Oy produziert eine völlig neue Art von nährstoffreichem Protein, bei dem nur Luft und erneuerbarer Strom als Hauptressourcen zur Herstellung von nachhaltigem Futter durch Bakterien verwendet werden. Dieses Protein definiert die Grundlagen der Nahrungsmittelproduktion neu, da es unabhängig von Landwirtschaft, Wetter und Klima erzeugt werden kann. Ziel des Unternehmens ist es, im Jahr 2021 mit der kommerziellen Produktion dieses Proteins zu beginnen. 

Nach Unternehmensangaben wird dieses Protein mit Luft, Strom und Bakterien hergestellt. (Foto: SolarFoods)

SWARM – Sporternährung aus Insekten (DE)

Die SWARM Nutrition GmbH entwickelt Sporternährung mit hochwertigen und nachhaltigen Proteinen aus Insekten. Der „SWARM Insect Bar“ ist auf die Bedürfnisse von Sportlern abgestimmt, die eine funktionelle Sporternährung wünschen und gleichzeitig einen nachhaltigen Lebensstil verfolgen. Der Riegel besteht aus Insektenprotein und enthält viele Spurenelemente. 

Ÿnsect – Insektenproteine für Zuchtfische (FR)

Das ŸnMealTM ist ein hochverdauliches, natürliches Premium-Protein, hergestellt aus entfetteten Larven, das aus über 70 % Eiweißkonzentrat besteht. Dieses Futtermittel von Ÿnsect richtet sich vor allem an die Fischzucht und soll bereits die Erträge bei Garnelen und Forellen verbessert haben.