food Gründerwerkstatt News

Die Gewinner der „crowdfoods Awards“ free

Food und Food-Tech-Start-ups wurden in Berlin mit den "crowdfoods Awards" ausgezeichnet. (Foto: crowdfoods.com/foodbuzz.de)

Mehr als 70 Bewerbungen, 26 Pitch- und Ausstellungsplätze und vier Gewinner: Im Rahmen der 7. Berliner Startupnight wurden Food und Food-Tech-Start-ups in drei Kategorien und mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Schmackhafte Algensalate, eine Handelsplattform für Agrarprodukte oder neue funktionale Food-Lösungen für Veganer – das sind nur einige von insgesamt 26 Innovationen und Lösungen von Food und Food-Tech-Start-ups, die am 6. September im Rahmen der 7. Berliner Startupnight präsentiert wurden. Mehr als 70 Food und Food-Tech-Start-ups aus der ganzen Welt – von Indien, über die USA bis Israel – hatten sich im Vorfeld um die 26 Pitch- und Ausstellungsplätze beworben. „Schon die Vorauswahl war nicht leicht, denn wir hatten viele tolle Bewerbungen“, so Mark Leinemann, Präsident des Food-Start-up-Verbandes crowdfoods.

Insektennudeln, Fisch-Monitoring und Cerealien aus Bananen

Die Jury kürte die Gewinner in den Kategorien „Bestes Food & Beverage Startup“, „Bestes FoodTech Startup“ und „Bestes Food/Tech Newcomer Startup“. Als bestes Food-Start-up 2019 wurde das Insekten-Start-up Benetofoods ausgezeichnet. Das Start-up von Gründerin Lara Schuwerk produziert Insektennudeln mit einem Proteingehalt von 40% und plant eine eigene Insekten-Farm. Der Award für das beste Food-Tech-Start-up ging an Monitorfish, eine Food-Tech-Lösung des Fraunhofer Institutes zur Gesundheits-Überwachung von Fischen in Aquafarmen. 

Am 6. September wurde in Berlin gepitcht, probiert und informiert. (Fotos: crowdfoods.com/foodbuzz.de)

Als bestes Newcomer-Start-up wurde Banabooms gewählt. Das Start-up der Gründerinnen Ines Kutzli und Inna Zhuravlova stellt Cerealien aus Bananen her, die sonst im Müll landen würden und hilft damit, Foodwaste zu vermeiden. Einen Sonderpreis der DLG erhielt das Start-up Yanu, das einen Bartender-Roboter entwickelt hat.

Konferenz am Nachmittag, Award-Verleihung am Abend

Schon am Nachmittag kamen rund 150 Vertreter aus der Lebensmittelwirtschaft, dem Handel und Investoren auf einer Konferenz zusammen. Die „Startupnight BITES“ fand in diesem Jahr erstmals als spezielle Food-Tech-Pitch-Konferenz und Ausstellung im Rahmen der Startupnight Berlin statt. Als neuer Fokusbereich bildet sie den fünften Ausstellungsschwerpunkt der jährlich stattfindenden Startupnight.

Die Food-Tech-Ausstellung am Abend im Microsoft Atrium zählte über 1.000 Besucher, die sich an den Ständen der ausstellenden Food- und Agri-Food-Tech-Start-ups über Innovationen informierten und neue Produkte probieren konnten.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden