Energie Gründerwerkstatt News

Dieses Programm kann sich sehen lassen: 1 Tag – 28 Workshops free

Auch Innovationen und Ideen aus dem Sektor Erneuerbare Energien sind gefragt. (Foto: pexels)

Auf dem „Summit Umweltwirtschaft.NRW“ wartet ein voller Stundenplan aus spannenden Themenworkshops auf die Besucher. Auch f3 gestaltet eine eigene Session rund um Innovationen in der Landwirtschaft. Seid dabei und meldet euch jetzt an!

Wie können Nitrateinträge in Böden und Wasser verringert werden? Welche innovativen Technologien können der Landwirtschaft dabei helfen? Welche Start-ups und Innovationen prägen derzeit die Land- und Ernährungswirtschaft? Und wie ist es möglich, energieintensive Geschäftsmodelle auf neue grüne Geschäftsmodelle umzumünzen? All diese Fragen werden in einem vielfältigen Tagesprogramm am 11. Dezember 2019 beim Summit Umweltwirtschaft.NRW in der Messe Essen diskutiert.

Einige Programm-Highlights

Die Workshops und Impulsvorträge auf dem Summit Umweltwirtschaft sind vielfältig. Sie treten mit dem Ziel an, die gesamte Bandbreite der Umweltwirtschaft abzubilden. Darunter fallen u.a. Ressourcen- und Wasserwirtschaft, umweltfreundliche Mobilität, Energieeffizienz oder Holz- und Landwirtschaft. Dementsprechend können wir nur auf ein paar Programm-Highlights hinweisen. Den gesamten „Stundenplan“ gibt es hier zu sehen.

  • Ganzheitlich wirtschaften durch Innovationen in der Landwirtschaft: f3-Redaktionsleiterin Eva Piepenbrock leitet eine Session ab 13.15 Uhr im Konferenzraum D. In einem Vortrag gibt sie einen Überblick über aktuelle Innovationen der Landwirtschaft und ordnet die Trends ein. Sie wirft einen Blick auf die Start-up-Szene in der Land- und Ernährungswirtschaft und referiert auch über die Probleme, die „grüne“ Gründer und Gründerinnen im Speziellen haben. Anschließend kommen diese Gründer selbst zu Wort, stellen ihre Geschäftsmodelle kurz vor und diskutieren gemeinsam mit dem Plenum über die Landwirtschaft der Zukunft.
  • Nitrat – Einträge in Böden und Wasser verringern, Ressourcen nutzen: (10:45 Uhr, Konferenzraum F) Die Session gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Situation in NRW sowie zu rechtlichen Entwicklungen, deren Auswirkungen und den daraus resultierenden Anforderungen. In Kurzvorträgen werden innovative Lösungen zur Reduzierung der Nitrateinträge vorgestellt. Außerdem diskutiert Session-Leiterin Susanne Tettinger vom Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft welche innovativen Technologien in der Landwirtschaft dazu beitragen können, die Eintragspfade zu minimieren.
  • Von der Datenflut zur datengetriebenen Lösung: (14:45 Uhr Konferenzraum C) Wie datengetriebene Lösungen erfolgreich entwickelt werden können, veranschaulichen Bernd Möhring, Betriebsmanager Östliche Emscher bei der Emschergenossenschaft und Dr. Michael Schulte, Data Scientist bei neusta software development west. Im gemeinsamen Vortrag zeigen sie die Lösungsentwicklung am Beispiel der „Automatisierten Betriebsstörungserkennung“ auf und stehen anschließend für Rückfragen und Austausch zur Verfügung.

Teilnehmen und mitdiskutieren

Interessierte können sich direkt für einzelne Sessions und Workshops registrieren und sich hier anmelden. Wer sich als Aussteller präsentieren oder sich selbst mit einem Beitrag, einer Session oder einer Diskussionsrunde einbringen möchte, kann sich hier melden:

Kristin Parlow // Marcus Bloser
Tel: 0176 10318921 // 0176 10318930
Email: parlow@knuw.nrw // bloser@knuw.nrw

Wer sich für die f3-Session anmelden möchte, findet den Link hier. Wir freuen uns auf euch.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden