Am von Eva Piepenbrock

Schreiben Sie Eva Piepenbrock eine Nachricht

Wettbewerb

Innovationspreis Moderne Landwirtschaft: Shortlist steht

10.000€ und viel Aufmerksamkeit: Diese drei Teams haben es beim Innovationspreis Moderne Landwirtschaft in der Kategorie „Start-ups“ auf die Shortlist geschafft. Die Siegerehrung folgt beim f3-Scheunengespräch am 23. September.

Das Forum Moderne Landwirtschaft (FML) und das Gründernetzwerk f3 – farm. food. future. gaben beim vergangenen f3-Scheunengespräch den Startschuss für den „Innovationspreis Moderne Landwirtschaft“ in der ersten von drei Kategorien: „Startups“. Beim kommenden Scheunengespräch am 23. September wird nun der Sieger gekürt. Heute wurden die drei Teams bekannt gegeben, die es aus zahlreichen Bewerbungen auf die Shortlist geschafft haben.
Die Start-ups „Klim“, „Organifarms“ und „Paltech“ haben sich mit ihren Präsentationen und Geschäftsmodellen durchgesetzt. Sie haben nun die Chance auf 10.000 € Preisgeld sowie weitere Preise in Form von Kommunikation und Netzwerkkontakten.
Insgesamt wird der Preis über das Jahr verteilt noch in zwei weiteren Kategorien (Kooperation und Forschung) vergeben. Die Bewerbungszeiträume dafür starten im Juni und September.

Start-up 1: Klim – Regenerative Landwirtschaft

Das Team von „KLIM“ hat es sich zum Ziel gesetzt, die regenerative Landwirtschaft so schnell wie möglich voranzutreiben, um den Beitrag der Landwirtschaft zum Erreichen der Klimaziele zu maximieren. In einem holistischen Ansatz werden Landwirte und Verbraucher gemeinsam Teil der Lösung. So ist die Klim-App ein speziell für die regenerative Landwirtschaft entwickelter, digitaler Begleiter auf dem Acker. Sie bietet Landwirten relevante Dienste zur Reduzierung des Risikos der Umstellung auf regenerative Landwirtschaft.

Was die Jury sagt

KLIM nimmt sich auf positive und ansprechende Art und Weise eines gesellschaftlich hoch relevanten Themas an. Dabei kommt die Zertifizierung auch monetär beim Landwirt an und schafft eine konkrete Verbindung zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft. Zudem kamen die Bewerbungsunterlagen sehr gut an.

Das Gründerteam von Klim von links: Adiv Maimon, Nina Mannheimer und Robert Gerlach. (Bildquelle: Klim)

Start-up 2: Organifarms – Automatisiertes Indoor-Farming

Organifarms will die Ernte, Bestäubung und Pflanzenpflege in Indoor-Farming-Umgebungen automatisieren. So können Personalkosten reduziert und die Qualität und Haltbarkeit der Früchte erhöht werden. Organifarms will Indoor-Farming als nachhaltige und ressourcenschonende Anbaumethode voranbringen, die dem Team zufolge im Kontext des Klimawandels und der wachsenden Weltbevölkerung ein wichtiges Element einer modernen Landwirtschaft ist.

Was die Jury sagt

Die Jury sieht ein riesiges Markt-Potential für verschiedene Pflanzensorten. Kosten werden reduziert, die Qualität gesteigert – und das leidige Thema „Personalmangel“ auch noch gelöst. Auf sehr innovative Weise bringt Organifarms mit einer hoch skalierbaren Lösung im Indoor-Farming Digitalisierung und Automatisierung zusammen.

Gemüse, das im Gewächshaus herangezogen wird, soll künftig automatisiert geerntet und gepflegt werden. Das ist die Idee von Organifarms. (Bildquelle: Organifarms)

Start-up 3: Paltech – automatisierte Unkrautbekämpfung

Paltech entwickelt eine automatisierte Alternative zur händischen Unkrautbekämpfung im Grünland. Der rein mechanische Bekämpfungsmechanismus zeigt niedrigere Wiederaustriebsraten als alle anderen bekannten Methoden und ist auch gegen Pfahlwurzler wie Ampfer einsetzbar.

Was die Jury sagt

Das ist die Robotik der Zukunft - Roboter auf dem Acker haben großes Potenzial für die Zukunft, durch ein hohes Einsparpotenzial und die Reduktion von Einträgen. Das Gründerteam macht einen starken Eindruck und hat schlüssig ein komplettes Business Model dargestellt.

Hacken, punktgenau spritzen und fahrerlos arbeiten: Roboter und autonome Schlepper halten Einzug in die Landwirtschaft. f3 stellt die Top 5 Agrar-Start-ups vor, die auf dem Acker aktiv sind.

Wie es weitergeht

Die Bekanntgabe des Gewinners und die Verleihung des Innovationspreises Moderne Landwirtschaft 2021 in der Kategorie Startups findet am 23. September ab 18:00 Uhr im Rahmen eines Scheunengespräches von f3 zum Thema „Finanzierung von Agrifood-Innovationen“ statt. Meldet euch jetzt an!