Energie News

Ökostromanteil durchbricht die 40% Marke free

Der Ökostromanteil nimmt zu. Windenergie liegt bei der Zunahme auf dem zweiten Platz. (Foto: Petercord)

Der Ökostromanteil in Deutschland erreichte im Jahr 2018 erstmals 40,4 % am Gesamtstromverbrauch. Einer der Gründe hierfür ist der trockene Sommer.

Im zurückliegenden Jahr hat der Ökostromanteil am Gesamtstromverbrauch in Deutschland 40,4 % betragen. Dies geht aus der Jahresauswertung zur Stromerzeugung des Frauenhofer-Instituts für Solarenergie hervor, welche in dieser Woche veröffentlicht wurde.

Solarenergie im Aufwind

Die Solarenergie erreicht mit einem Plus von 16 % den größten Anstieg. Dahinter folgt die Windenergie mit 5,4 %. Die Energieerzeugung aus Kohle, Gas und Wasserkraft sank leicht. Die Intensivierung der Solarenergie liegt nach Angaben verschiedener Experten vor allem an den vielen Sonnenstunden im zurückliegenden Jahr. Zusätzlich ging wegen des trockenen Sommers die aus Wasserkraft produzierte Strommenge zurück.

Der Anteil der Windenergie macht mit 50,4 % den Bärenanteil an den Erneuerbaren Energien aus, gefolgt von der Solarenergie mit 20,7 %, Biomasse mit 20,5 % und Wasserkraft mit 7,9 %.

Erneuerbare Energien im Wandel

Erneuerbare Energien gehören Landwirten free

Die Energiewende ist damit im vollen Gange. Photovoltaik- und Windkraftanlagen bleiben interessant. Dem Frauenhofer-Institut zufolge ist das Verhältnis zwischen Solar- und Windanlagenleistung jedoch unausgewogen. Zum Ende des Jahres 2018 fehlten 16 GW installierter Solarleistung zum optimalen Verhältnis Wind-Solar. An dieser Stelle besteht demnach noch Aufholbedarf.

Der Großteil des aus Wind erzeugten Stroms wird auf der Nordsee erzeugt. Dieser Trend wird sich aller Vorraussicht auch in den nächsten Jahren fortsetzen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden