digital farm future

Start-ups in der Milchbranche: Von Milchtagebüchern bis zu Methanreduzierung

Ein Datenanalyseunternehmen aus Österreich hat insgesamt 169 Start-ups in der Milchbranche ausgewertet und diese fünf Ideen als relevanteste herausgefiltert. Foto: Inhof

Es gibt hierzulande bereits viele Lösungen, die darauf abzielen, die Milchwirtschaft weiter zu automatisieren oder zu managen. Welche neuen Ideen im Fokus der Milchbauern außerhalb von Deutschland stehen, hat das österreichische Datenanalyseunternehmen "StartUs Insights" zusammengefasst.

Innovationen in der Milchindustrie gibt es in allen Formen und Größen. Datenanalyse und künstliche Intelligenz (KI) helfen dabei, die verschiedenen verfügbaren Lösungen zu integrieren und dem Landwirt wertvolle Erkenntnisse zu liefern.

Die folgenden fünf Start-ups aus der Milchbranche arbeiten an Ideen rund um die Milchwirtschaft. Von Methanmessung über Tracking einzelner Tiere bis hin zu automatisierten Injektionen - laut "StartUs Insights", einem Wiener Data Science-Unternehmen, haben die Ideen Zukunftspotenzial.

ZELP

Das Start-up will für eine Echtzeitüberwachung des oxidierten Methans bei Kühen sorgen. Foto: Zelp.

Das Start-up ZELP (Zero Emissions Livestock Project) hat sich die Reduzierung der Methanemissionen auf die Fahne geschrieben. Mehr als eine Milliarde "rülpsende" Kühe tragen zu den weltweiten Methanemissionen bei, sagen die Gründer des britischen Technologieunternehmens. Mit einem Methanwäscher wollen sie für mehr Nachhaltigkeit sorgen. Zelp entwickelt Geräte, die die Methanemissionen in Echtzeit neutraliesiert. Die Geräte sind an der Nase der Kühe angebracht und nehmen dort das Methan aus ihrer Schnauze auf. Anschließend wird es in CO2 und Wasser umgewandelt. Diese Form belaste die Erderwärmung zu 85 % weniger als das reine Methan, so die Gründer.

Agrismart

Agrismart will dem Landwirt bei der Überwachung und dem Management seines Viehbestandes über eine smarte Ohrmarke in Echtzeit unterstützen. Dabei betrachtet das System nicht nur die Leistung und Gesundheit der Tiere. Das südafrikanische Start-up setzt auf ganzheitliche Datenerfassung von der Geburt bis zum Schlachter. Alle auf dem Markt verfügbaren sowie tierindividuelle Daten sollen zur Überwachung der Fleischqualität zusammengeführt werden und dem Verbraucher ein geschlossenes Datensystem liefern.

Jetzt f3 Mitglied werden und direkt weiterlesen

Als f3-Mitglied erhälst du täglich Meldungen, Beiträge und Reportagen zu Innovationen und Start-ups aus den "grünen" Bereichen und wirst Teil des neuen Gründer-Netzwerks.

mehr Informationen bekommst du hier

Es gibt hierzulande bereits viele Lösungen, die darauf abzielen, die Milchwirtschaft weiter zu automatisieren oder zu managen. Welche neuen Ideen im Fokus der Milchbauern außerhalb von Deutschland stehen, hat das österreichische Datenanalyseunternehmen „StartUs Insights“ zusammengefasst.

Innovationen in der Milchindustrie gibt es in allen Formen und Größen. Datenanalyse und künstliche Intelligenz (KI) helfen dabei, die verschiedenen verfügbaren Lösungen zu integrieren und dem Landwirt wertvolle Erkenntnisse zu liefern.

Die folgenden fünf Start-ups aus der Milchbranche arbeiten an Ideen rund um die Milchwirtschaft. Von Methanmessung über Tracking einzelner Tiere bis hin zu automatisierten Injektionen – laut „StartUs Insights“, einem Wiener Data Science-Unternehmen, haben die Ideen Zukunftspotenzial.

ZELP

Das Start-up will für eine Echtzeitüberwachung des oxidierten Methans bei Kühen sorgen. Foto: Zelp.

Das Start-up ZELP (Zero Emissions Livestock Project) hat sich die Reduzierung der Methanemissionen auf die Fahne geschrieben. Mehr als eine Milliarde „rülpsende“ Kühe tragen zu den weltweiten Methanemissionen bei, sagen die Gründer des britischen Technologieunternehmens. Mit einem Methanwäscher wollen sie für mehr Nachhaltigkeit sorgen. Zelp entwickelt Geräte, die die Methanemissionen in Echtzeit neutraliesiert. Die Geräte sind an der Nase der Kühe angebracht und nehmen dort das Methan aus ihrer Schnauze auf. Anschließend wird es in CO2 und Wasser umgewandelt. Diese Form belaste die Erderwärmung zu 85 % weniger als das reine Methan, so die Gründer.

Agrismart

Agrismart will dem Landwirt bei der Überwachung und dem Management seines Viehbestandes über eine smarte Ohrmarke in Echtzeit unterstützen. Dabei betrachtet das System nicht nur die Leistung und Gesundheit der Tiere. Das südafrikanische Start-up setzt auf ganzheitliche Datenerfassung von der Geburt bis zum Schlachter. Alle auf dem Markt verfügbaren sowie tierindividuelle Daten sollen zur Überwachung der Fleischqualität zusammengeführt werden und dem Verbraucher ein geschlossenes Datensystem liefern.

Pharm Robotics

Grafik: Pharm Robotics

Eine automatisierte Verabreichung von Injektionen hat sich das amerikanische Start-up „Pharm Robotics“ als Ziel gesetzt. Während normalerweise viel Geschick erforderlich ist, um Medikamente und Injektionen bei Rindern vorzunehmen, setzen die Erfinder auf eine Robotertechnologie, die die Arbeit vollautomatisch übernehmen soll. Mit dem Produkt „Sureshot“ soll das Robotersystem für Injektionen und Impfschüsse eingesetzt werden. Die Tiere werden mittels Videotechnik identifiziert und in einem Ständer fixiert, während ein Roboterarm die Injektion verabreicht. Die Installation des Systems erfolgt im Melkstand.

INHOF


Das digitale Tagebuch für Milchbauern soll helfen, alle Informationen einer Kuh virtuell auf einen Blick zu erhalten. Foto: Inhof


Das indische Startup INHOF will mit seinem digitalen Tagebuch „FarmTree“ den heimischen Landwirten helfen, das ökonomische Verständnis für ihren Betrieb zu verbessern. Die Gründer des Start-ups setzen auf pragmatische Lösungen zur Überwachung der Milch- und Futterkosten, zur Identifizierung rentabler Rinder und Steigerung der Zuchtleistung.

Smart Dairy Inside

Mit dem standardisierten Stall für 25 Milchkühe soll es kleinen Betrieben möglich gemacht werden, auf heutige technische Standards zugreifen zu können. Foto: Smart Dairy Inside

„Standardisierte Milchfarm aus der Box“ – so lautet das Motto das niederländische Start-ups „Smart Dairy Inside„. Das Start-up will kleinen landwirtschaftlichen Betrieben ermöglichen, den Sprung ins 21. Jahrhundert zu schaffen. Es bietet mit „Farm-in-a-Box“ einen modernen, standardisierten Stall und Weideaufbau für nur 25 Milchkühe an.

StartUs Insights hat insegesamt 169 Start-ups in der Milchbranche erfasst und diese fünf Ideen als relevanteste gefiltert.