future Gründerwerkstatt News

StartGreen Award: ab 1.6. bewerben free

Im vergangenen Jahr gewann unter anderem "SeedForward" den StartGreen Award. Ab 1. Juni können sich grüne Start-ups nun für die nächste Runde bewerben. (Foto: Rolf Schulten)

Zum vierten Mal in Folge vergibt das Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit den StartGreen Award. Ab 1. Juni können sich Start-ups aus den Bereichen Klimaschutz und Nachhaltigkeit bewerben. 

Grüne Gründer aufgepasst. Auch in diesem Jahr sucht das Borderstep Institute aus Berlin wieder nach den besten Gründungskonzepten und Start-ups der Green Economy. Bewerbungsstart ist der 1. Juni 2018 auf www.start-green.net.  Die Bewerbungsfrist endet aber bereits am 31. Juli 2018 wieder. Der Award steht „grünen“ Gründern offen, die:

  • noch nicht gegründet haben, aber ein Gründungskonzept einreichen können, oder
  • bereits ein Start-up gegründet haben, was allerdings noch nicht länger als fünf Jahre her ist.
  • Auch junge Unternehmen im Alter zwischen 5 und 15 Jahren können ihr Glück versuchen. 
252 Agrar-Start-ups im Rennen um Förderung free

Der Ablauf

Aus allen Einreichungen wählt eine Fachjury aus dem Borderstep Institut, der Universität Oldenburg und der gemeinnützigen Forschungs- und Entwicklungseinrichtung RKW Kompetenzzentrum in jeder Kategorie je fünf Start-ups aus, die sich einem öffentlichen Voting stellen müssen. Die dort gewählten Finalisten reisen wiederum am 15. November 2018 ins Bundesumweltministerium und präsentieren sich und ihre Ideen dort persönlich. Den Siegern des Awards winken Preise in einem Gesamtwert von 50.000€.

Die Preise – und eine Reise?

In den 50.000€ eingeschlossen sind je 5.000€ an die Kategorie-Sieger und diverse Sachpreise und Coachings. Eine besondere Möglichkeit bietet sich denjenigen Start-ups, die sich parallel für die Teilnahme an der Cleantech Open Ideas Challenge entscheiden. Gewinnen sie diesen Wettbewerb in ihrer Kategorie auf der nationalen Ebene, sind sie für den internationalen Wettbewerb in den USA nominiert und erhalten die Reisekosten nach San Francisco samt Coaching und Betreuung vor Ort vom RKW Kompetenzzentrum erstattet.

Die Bewertungskriterien

Die folgenden Bewertungskriterien liegen allen drei Preiskategorien zugrunde:

  • Konzept: Nutzen, Erlösmodell (bei Unternehmen/Start-ups)
  • Nachhaltigkeit und Wirkung: Grad des Lösungsbeitrages des Produktes zu Nachhaltigkeitsherausforderungen, Umfang und Systematik des unternehmerischen Nachhaltigkeitskonzeptes
  • Innovation: Innovativität des Geschäftskonzeptes, Alleinstellung
  • Markt / Förderbereich: Marktpotenzial und Skalierbarkeit
  • Umsetzung: Team- und Organisationskompetenzen, Umsetzungsfähigkeit, Finanzierungsbasis

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden