digital food Perspektivwechsel

Studierende und Unternehmen kommen virtuell zusammen free

Trotz Herausforderungen war der FOOD FUTURE DAY für die Veranstalter die erfolgreichste Karriere-Messe in der jetzt zehnjährigen Geschichte. (Foto: DIL)

Das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) und die Hochschule Osnabrück organisierten die Karrieremesse für Studierende und Hochschulabsolventen aus dem Food-Sektor diesmal digital.

An Messeständen halten, sich persönlich austauschen und über Unternehmen aus dem Lebensmittelsektor als Arbeitgeber informieren: Dass das auch online möglich ist, zeigte der FOOD FUTURE DAY. Die Karrieremesse fand im Rahmen der innovate! vorvergangene Woche digital statt. 500 Teilnehmer, hauptsächlich Studierende und Hochschulabsolventen „lebensmittelnaher“ Studiengänge, besuchten die Stände der teilnehmenden Unternehmen wie Müller, Kaufland und Westfleisch virtuell und konnten via Chat Kontakt aufnehmen.

Die Qualität der Arbeiten und die Präsentationen über die eingereichten Videos haben eine außerordentlich hohe Qualität.

Falko Kaufmann

Neben virtuellen Messeständen konnten die Besucher an Sessions zu bestimmten Themen teilnehmen. So führten etwa Prof. Dr. Ulrich Enneking, Prof. Dr. Nicolas Meseth, Prof. Dr. Matthias Kussin und Prof. Dr. Jens Westerheide durch die Frage „Alles digital? Chancen der Online-Vermarktung für regionale Lebensmittel“. Mit dem Themenschwerpunkt sollten Denkanstöße zu unterschiedlichen Bereichen der Online-Vermarktung gegeben werden. Der Blick richtete sich unter anderem auf aktuelle Entwicklungen im E-Commerce, den digitalen Konsumenten und professionelle Analyse- und Managementtools. Es wurde zudem über eigene Hochschulerfahrungen mit innovativen Shop-, Kommunikations-, Marketing und Distributionskonzepten berichtet.

Preis für besondere Arbeiten

Ein Preis für studentische Projekt- und Abschlussarbeiten mit thematischem Schwerpunkt in der Ernährungswirtschaft sowie den vor- und nachgelagerten Bereichen wurde auch in diesem Jahr vom der Verband der Ernährungswirtschaft e.V. (VdEW) vergeben. Dr. Falko Kaufmann von der Hochschule Osnabrück und Frau Annika Hiller vom VdEW, beide Mitglieder der diesjährigen Jury, bedankten sich bei allen Bewerberinnen und Bewerbern. „Die Qualität der Arbeiten und die Präsentationen über die eingereichten Videos haben eine außerordentlich hohe Qualität“, so Kaufmann.

Das sind die Gewinner des Campus Preis 2020:

1. Martina Comiotto Alles: “Biorefinery of insects with Pulsed electric field pre-treatment”
2. Daniel Vijayaratnam: “Beurteilung der Druckbarkeit von Erbsenprotein anhand rheologischer Untersuchungen”
3. Nivedita Parsekar: “Optimisation of ohmic heating of pound cake at different salt concentrations”

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden