Energie Fördertöpfe Gründerwerkstatt

Umwelt & Energie: Neuer Gründungswettbewerb startet free

Nur wer sich vernetzt, hat als Start-up eine Chance, den Markt zu erobern. Wettbewerbe bieten potentiellen Gründern dazu eine gute Chance. Foto: pexels/pixabay.com

Entrepreneure aus der grünen Branche können sich nun beim KUER.NRW-Gründungswettbewerb anmelden. Gesucht werden Ideen aus den Bereichen Klima, Umwelt, Energie und Ressourcenschonung. Potenzielle Gründer werden in vier Modulen von der Ideenfindung bis zum Markteintritt begleitet.

Im Auftrag des Umweltministeriums NRW und in Zusammenarbeit mit Pro Ruhrgebiet e.V. und der Startbahn Ruhr GmbH beginnt nun der Gründungswettbewerb KUER.NRW. KUER steht für Klima, Umwelt, Energie und Ressourcenschonung und spricht Entrepreneure und Start-ups aus diesen Bereichen an. Akkreditierte Coaches, Branchenexperten, Gründungsmentoren und Angel Investoren sollen die potentiellen Gründer von der Ideenfindung über die Businessplan-Erstellung bis zur Unternehmensgründung und Markteinführung begleiten und unterstützen.

Grüne Gründungen sind treibende Kraft für den Strukturwandel und die ökologische Transformation in verschiedenen Sektoren.

Ursula Heinen-Esser, NRW-Umweltministerin

Der Gründungswettbewerb ist ein Baustein der NRW-Landesstrategie, mit dessen Hilfe grüne Start-ups gezielter und systematischer gefördert werden sollen. „Sie sind treibende Kraft für den Strukturwandel und die ökologische Transformation in verschiedenen Sektoren. Doch die Potenziale sind bei weitem nicht ausgeschöpft“, sagte NRW-Umweltministerin Heinen-Esser bei der Start-Veranstaltung vergangene Woche.

Spezielle Module für die Gründungsphasen

Die Module greifen bei der ersten Idee oder richten sich an junge Unternehmer, die kurz vor dem Markteintritt stehen. „Die vier Module der integralen Gründerunterstützung orientieren sich prozessbegleitend und flexibel an den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmer“, sagt die KUER.NRW-Geschäftsführerin Dr. Ute Günther. Das sind die vier Module:

KUER Scouting spürt innovative KUER Gründungsideen auf, animiert potentielle Gründer zu einer ersten intensiven Auseinandersetzung mit ihrer Geschäftsidee und gibt qualifizierte Rückmeldung. Ideengeber können sich jetzt mit einem Scribble für das Modul bewerben, indem sie ihre Idee für ein Produkt, eine Dienstleistung, eine Patent- oder Geschäftsidee als Collage, Mind-Map oder Fließtext skizzieren.

KUER Businessplan Wettbewerb: Hier wird die Erstellung eines aussagekräftigen Businessplans durch individuelle Coachingangebote, gezielte Qualifizierungseinheiten und einen differenzierten Begutachtungsprozess unterstützt. Der Wettbewerb startet am 01. Juni 2019 und endet mit der Prämierung im Rahmen des Summits Umweltwirtschaft.NRW am 10. Dezember 2019. Interessierte können sich jetzt anmelden.

Frischer Wind für alte Räder free

Für die konkrete Gründung

KUER Success: Sobald sich die konkrete Gründung des Unternehmens abzeichnet, startet dieses Modul in Form von individualisierten Coachingangeboten durch branchenbezogene Spezialisten und Kapitalgeber.

KUER Best Practice stellt innovative NRW KUER Gründungen ins Rampenlicht, verhilft jungen Unternehmen der Umweltwirtschaft zu mehr öffentlicher Wahrnehmung und unterstützt sie somit dabei, sich Investoren gegenüber zu präsentieren und von ihnen gefunden zu werden.

Der NRW-Wettbewerb ist bundesweit geöffnet und für die Teilnehmer kostenlos. Das Projekt KUER.NRW wird von der Europäischen Union und dem Umwelt-Ministerium des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert und aus Landeshaushaltsmitteln finanziert. 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden