digital News

Zu wenig Digital-Fachleute free

Fachkräftemangel herrscht nicht nur in der Landwirtschaft. Auch digitales Know-how fehlt. (Foto: Lukas von Pexels.com)

Fachkräfte fehlen nicht nur in der Landwirtschaft. Geht es um Digitalprojekte, fehlt es vielen deutschen Unternehmen ebenso an geeignetem Personal.

Bei Digitalprojekten kommen in deutschen Unternehmen häufig externe Dienstleister zum Zuge, weil es an internen Fachleuten und der eigenen Expertise fehlt. So geben zwei von drei IT-Dienstleistern (66 %) an, dass sie für IT-Projekte engagiert werden, da der Auftraggeber selbst kein geeignetes Personal hat. Rund jeder Zweite nennt als Gründe, dass es keine freien Kapazitäten beim Auftraggeber gibt (53 %) oder es an der internen Expertise fehlt (46 %).

Digitale Geschäftsmodelle müssen im Unternehmen entwickelt werden. Umgesetzt werden können sie durchaus mit externer Hilfe.

Dr. Axel Pols, Bitkom Research

Nur jeder vierte Dienstleister (26 %) sagt, dass sein Auftraggeber Kosten sparen möchte, aber 41 % erleben, dass dieser Verantwortung abgeben will. Zugleich gehen sieben von zehn Befragten (72 %) davon aus, dass sie mit ihrer Arbeit maßgeblich zum Geschäftserfolg ihres Auftraggebers beitragen. Das ist das Ergebnis einer Studie von Bitkom Research im Auftrag des Versicherers Hiscox unter 304 IT-Dienstleistern. „IT-Dienstleister sind unerlässlich dafür, dass die Digitalisierung in Deutschland erfolgreich gestaltet werden kann. Während die neuen digitalen Geschäftsmodelle in den Unternehmen entwickelt werden müssen, kann die Umsetzung durchaus erfolgreich mit externer Hilfe erfolgen“, sagt Dr. Axel Pols, Geschäftsführer der Bitkom Research.

AgTech – was ist das eigentlich? free

Stolperfalle: ungenügende Absprachen

Da IT-Projekte häufig eine Schlüsselrolle in Unternehmen innehaben, stehen IT-Dienstleister unter hohem Erfolgsdruck. Das größte Hindernis für die erfolgreiche Abwicklung von IT-Projekten sehen die Dienstleister in ungenügenden oder nicht eindeutigen Absprachen (80 %). 60 % nennen eine unsichere Vertragslage. Gerade einmal jeder zweite IT-Dienstleister hält Absprachen mit dem Auftraggeber vertraglich fest oder verlässt sich auf eine spezielle Versicherung. 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden