farm Gründerwerkstatt

Zweites Rentenbank Bootcamp – jetzt bewerben free

Eine Woche lang tauschten sich im vergangenen Jahr AgTech- und FoodTech-Start-ups in Frankfurt aus. Jetzt geht das Bootcamp der Rentenbank in die zweite Runde. (Foto: Piepenbrock)

Die Landwirtschaftliche Rentenbank und das Gründerzentrum TechQuartier veranstalten wieder ihren gemeinsamen Agrar-Accelerator. Start-ups aus dem AgTech- und FoodTech-Bereich können sich jetzt um das 1-wöchige Bootcamp in Frankfurt bewerben.

Zusammen mit dem Frankfurter TechQuartier richtet die Landwirtschaftliche Rentenbank vom 7. bis 11. Oktober 2019 erneut einen Accelerator für Start-ups aus. Das einwöchige, für die Teilnehmer kostenlose Programm richtet sich an deutsche Technologie-Start-ups, die innovative Produkte, Verfahren oder Systeme mit Mehrwert für die Agrar- und Ernährungswirtschaft entwickeln.

Bootcamp 7. bis 11. Oktober

„Nach der erfolgreichen Erstauflage setzen wir die Partnerschaft mit dem TechQuartier fort. Wir bieten Start-ups damit wieder eine exzellente Plattform, um sich zu vernetzen und ihr unternehmerisches Know-how zu erweitern“, sagt Horst Reinhardt, Sprecher des Vorstands der Rentenbank. Es sind ausdrücklich Start-ups aus allen Branchen eingeladen, sich zu bewerben, wenn ihre Technologie im Umfeld der Agrar- und Ernährungswirtschaft eingesetzt werden kann.

Wir bieten Start-ups damit wieder eine exzellente Plattform, sich zu vernetzen und ihr unternehmerisches Know-how zu erweitern.

Horst Reinhardt, Rentenbank

So diskutieren die Gründerinnen und Gründer ihre Geschäftsmodelle mit etablierten Persönlichkeiten aus der Agrarwirtschaft, Start-up-Experten und potenziellen Investoren. In Workshops werden Themen wie Wachstumsstrategien, Unternehmensbewertung, Vertragsgestaltung und Kommunikation mit Kooperationspartnern behandelt.

Die Ideen der Teilnehmer des vergangenen Bootcamps reichten von digitalen Handelsplattformen über Blockchain in der Landwirtschaft bis zu Sensoren. (Foto: Piepenbrock)

Neu: Auch FoodTech gefragt

Hier zum Bericht aus dem vergangenen Jahr.

Ein neuer Fokus liegt in diesem Jahr im Bereich FoodTech. Schwerpunkte können beispielsweise innovative Lösungen für die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln oder alternative Proteinquellen sein.

Im Bereich AgTech werden Gründerinnen und Gründer gesucht, die sich beispielsweise mit dem Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Landwirtschaft oder neuen Konzepten zur Verbesserung der Tiergesundheit beschäftigen. Auch Ideen rund um Tier- und Pflanzenernährung und -gesundheit sowie Insektenzucht und rund um Ressourceneffizienz, Precision Farming oder auch Aquakultur sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben.

„AgTech und FoodTech gehören zu den am schnellsten wachsenden Start-up-Sektoren. Mit der zweiten Auflage des Accelerators und der exklusiven Partnerschaft zwischen der Rentenbank und dem TechQuartier werden wir deshalb als einer der Vorreiter solche Start-ups weiter voranbringen“, sagte Dr. Thomas Funke, Geschäftsführer des TechQuartiers.


Bis 2. September bewerben

Bewerbungen nimmt das TechQurtier bis zum 2. September 2019 hier an. Wenn ihr noch Fragen zur Bewerbung oder zum Programmablauf habt, wendet euch an den Programm-Manager, Pascal Valeri, unterprograms@techquartier.com

Hat dir der Beitrag gefallen?

Alle Meldungen, Beiträge und Reportagen liest du als f3-Mitglied. Jetzt anmelden und alle Vorteile sichern!

Mitglied werden